Archive of ‘Forex’ category

CFD Anbieter

Die CFD Broker Auswahl

In diesem Text geht es um die CFD Broker. Ähnlich wie die Broker der binären Optionen dienen CFD Broker dazu, dass Trader Finanzprodukte handeln können. Da es zwischen den Brokern auch sehr große Unterschiede gibt, ist es wichtig zu wissen, worauf es bei den CFD Brokern ankommt. Aus diesem Grund wurde dieser Text erstellt. Er behandelt insgesamt sechs Faktoren, die bei der Auswahl eines CFD Brokers eine Rolle spielen.

Große Unterschiede bei der Höhe der Mindesteinzahlung

Zunächst einmal geht es um die Mindesteinzahlung. Natürlich ist diese für schlechter betuchte Broker ein wichtiger Faktor. Obwohl man meinen könnte, dass diese Menschen schon über etwas Geld verfügen oder zumindest so viel Geld haben, dass sie ohne Probleme eine Mindesteinzhalungssumme von 1000 Euro zahlen können.Aber die Realität sieht oft leider anders aus. Wer also nur ein kleines oder mittleres Budget zur Verfügung hat, der kann nach einem CFD Broker Ausschau halten, der diese Summe sehr niedrig ansetzt.

Ein kleiner Wert ist bei dem folgenden Kriterium nicht gerne gesehen. Die Rede ist vom maximalen Hebel. Wenn Sie sichh jetz fragen, was dieser Hebel bedeutet, dann haben wir hier ein kleines Beispiel für Sie. Angenommen, es gibt einen Hebel mit einer maximalen Wirkung von 200 und Sie möchten einen Asset mit 20 Euro handeln, dann können Sie den Hebel nutzen und dann im Idealfall aus 20 Euro 4000 Euro machen. Das klingt nicht nur verlockend, das ist auch verlockend. Aber diese Variante hat auch einen sehr großen Nachteil. Denn natürlich bezieht sich der Hebel nicht nur auf die mögliche Rendite. Sie bezieht sich auch auf den möglichen Verlust. Demnach kann der Verlust auch 4000 Euro betragen, wenn es Tradern nicht gelingt eine Option im Geld zu platzieren.

Transaktionskosten von 5 Euro sind keine Seltenheit

Nun kommen wir zu den Spreads. Hier zeigt sich, dass es viele Broker gibt, die ähnliche Spreads anbieten. Diese Spreads liegen teilweise beim DAX bei einem Punkt und sind bei Aktien und CFD´s variabel. Dann sind natürlich noch die Transaktionskosten sehr interessant. Sie werden manchmal auch in Werbeanzeigen in den Mittelpunkt gestellt. Hier gibt es demnach auch große Unterschiede zwischen den CFD Brokern. Einige von ihnen wollen die Transaktionskosten so niedrig wie möglich halten und entfernen sie deshalb komplett. Andere Male liegen die Transaktionskosten bei ca. 5 Euro pro Transaktion.

Auch die Sicherungssysteme sind für die Trader sehr wichtig. Stellen Sie sich vor, dass Sie im Eifer versehentlich eine Null zu viel eingetipp haben und die Order platziert haben. Das ist sehr ärgerlich und kann manchen Tradern das finanzielle Genick brechen. Aus diesem Grund sollten die Sicherungssysteme Stop – Loss und Stop – Out vorhanden sein. Der letzte Faktor, der für viele Menschen die Wahl des CFD Brokers bedingt, ist das Demokonto.

Neulinge sollten mit dem Demokonto üben

Tradern vom binären Optionen kennen die Bedeutung von einem Demokonto. Sie nutzen es, um Strategien zu testen oder um den Handel mit bestimmten Assets zu traninieren. Auch bei einem CFD Broker Vergleich wird das Demokonto aus ähnlichen Gründen gerne gesehen. Wenn Sie nur wenig Erfahrungen mit dem Handel von CFD´s haben, dann sollten Sie sich nach einem CFD Broker umschauen, der so ein Demokonto anbietet.